Gailtaler Almkäse g.U.

Spitzenprodukt aus der Genussregion

Der Gailtaler Almkäse ist einer von sechs Käsesorten, der mit der geschützten Ursprungsbezeichnung der EU prämiert wurde. Die Käseproduktion ist eine Wissenschaft, bei der jeder Arbeitsschritt passen muss. Die Bedingungen dafür sind im Gailtal ideal. Hoch über dem Tal auf den Almen finden die Kühe nahrhafte Kräuter, saftige Gräser, saubere Luft und die Freiheit, den Großteil des Tages ihre Wege gehen zu dürfen.

galerie 01galerie 01galerie 01galerie 01galerie 01galerie 01galerie 01galerie 01galerie 01



Die nach Almwiesen schmeckende Almmilch, die so entsteht, wird schon seit Jahrhunderten in den Almkäserein in Form des Gailtaler Almkäses haltbar und lagerfähig gemacht. Sein Geschmack zeichnet sich durch seine feine Würze und dem geschmeidigen Aroma aus.
International prämiert und unvergleichlich ist der Gailtaler Almkäse weit über die Landesgrenze hinaus bekannt.

Das alte Handwerk ist heute aktueller denn je.
Denn ursprünglicher und regionaler kann man nicht genießen. Der Gailtaler Almkäses wird ausschließlich in den Sommermonaten direkt auf insgesamt 13 Gailtaler Almen produziert. Die Herstellung erfolgt nach altem Rezept, mit viel Hingabe und Liebe und dem Wissen um die Bedeutung jedes Arbeitsschrittes - vom Almauftrieb, der Tierhaltung, dem Melkvorgang bis hin zur Milchreifung und dem Käse selbst.

Gailtaler Almkäse g.U.

Die Milchverarbeitung auf Gailtaler Almen geht zurück ins 14. Jahrhundert. Einen wahren Aufschwung erlebten die Gailtaler Almen ab Mitte des 19. Jahrhunderts. Es folgten viele Jahre des Aufs und Abs, insbesondere in den Jahren der Kriegswirren.

Almerlebnis

Als Gegentrend zur intensivierten Landwirtschaft in den Tallagen, erkannte man ab den 80er Jahren des vorigen Jahrhunderts das Potenzial der Almkäseproduktion neu.

Karnischer Höhenweg - www.karnischer-hoehenweg.com